Interne Premiere in Glashütte

Mit einer kleinen aber feinen Anzahl an Läufern startete das Team der Evangelischen Grundschule Lübben zum ersten Mal beim Volkslauf im Museumsdorf Glashütte bei Baruth.

Parallel zum gestrigen Halbmarathon in Berlin gingen bereits zum 16. Mal in der wundervollen Kulisse des Museumsdorfes knapp 200 Läuferinnen und Läufer an den Start der drei Distanzen über 3 km, 8,6 km und 21 km.

Das nahezu durchweg ebene Gelände erwies sich durch verschiedene Untergründe und eine abwechslungsreiche Streckenführung durch Wälder, Felder und Dörfer als sehr angenehme Laufstrecke, auf welcher auch durchaus mal ein Tempolauf möglich war.
Besonders zu erwähnen sei an dieser Stelle die optimale und gut sichtbare Streckenkennzeichnung und Versorgung durch die Veranstalter auf den jeweiligen Distanzen.

Moderne Zeitmessung via Chip in der Startnummer, ein persönliches Video zum Zieleinlauf und ein unverzüglicher Urkundendruck boten dabei das Bonbon zu dieser gelungenen Laufveranstaltung.

Aus unseren Reihen gingen zwar keine Sieger hervor aber wir hatten großen Spaß bei tollem Wetter und einer gut gelaunten Laufgemeinde in Glashütte. Von unseren Jüngsten gingen Levi Hinz und Karl Tulke zum ersten Mal über eine Distanz von mehr als 8 km an den Start. Mit Bravour kamen beide in einer unglaublichen Zeit von 42 min. ins Ziel.
Die Premiere zur Premiere erfolgte durch Familie Felsmann, welche gleich mit geballter Familienpower aus zwei Generationen unser Team über die 3 km bereicherte.
Wir bedanken uns beim Museumsverein Glashütte e.V. für dieses tolle sportliche Event und freuen uns schon darauf, wenn auch im nächsten Jahr der Startschuss zum 17. Volkslauf in Glashütte fällt.

Mit Volldampf in die neue Saison

Was war das für ein gelungener Auftakt! Mit 20 Läufern startete die Evangelische Grundschule in ihre dritte gemeinsame Laufsaison beim Krausnicker Bergelauf. Bei zunächst etwas frostigen Temperaturen starteten als erstes unsere Jüngsten über 2 km und sorgten gleich mit Karl Tulke aus Klasse 6 für den ersten Sieg unserer Laufgemeinde. Auch unter den Mädchen zeigten Shona Metz auf Platz 2 und Charlotte Dillan auf Platz 3 ihr sportliches Talent. Besonders freuten wir uns über ein neues Gesicht in unserer Laufgemeinschaft: Emma Selbitz aus Klasse 2 absolvierte zum ersten Mal die 2 km und konnte mit Stolz diese anspruchsvolle Strecke mit einer Urkunde hinter sich lassen.

Doch nicht nur unsere Jüngsten zeigten großen Elan nach der Winterpause, auch unsere großen Läufer waren wieder zahlreich auf allen Strecken vertreten und zeigten die Energie unserer stetig wachsenden Laufgemeinde. Bei seinem ersten Lauf über 6 km für die Evangelische Grundschule gewann Ingo Selbitz diese Strecke in einer beneidenswerten Zeit von 29 Minuten.

Der Berg hat es in sich. Das merkten auch diejenigen unter uns, welche sich über 13 km oder gar 21 km an diesem Lauf beteiligten. Das unebene und hügelige Gelände gestalten dieses Event zu einem anspruchs- und reizvollen Erlebnis, welches eine gelungene Abwechslung zu den doch sehr ebenen Trainingsmöglichkeiten in unserem Lübbener Laufgebiet bietet.

Wir bedanken uns an dieser Stelle für die wunderbare Organisation dieses Laufes und die entspannte und familiäre Atmosphäre, welche uns die TSG-Lübben bei diesem Event bot. Warmer Tee, frisches Obst, gut gelaunte Organisatoren und eine zügige Siegerehrung für die Jüngsten, lassen uns auch im nächsten Jahr wieder mit Freude an den Start gehen.

In vier Wochen geht es für unsere Laufgemeinschaft jedoch erstmal nach Gehren zum Teufelssteinlauf. Auch hier hoffen wir, dass das Podium wieder in orange strahlt und unsere persönlichen Laufziele erreicht werden können.

Sportliche Grüße!

Vielfach punkten

Es sind nicht immer Bestzeiten, Streckenrekorde oder gelaufene Kilometer, die einen Läufer antreiben oder ein Maßstab für einen ambitionierten Sportler sind. Jeder hat seinen eigenen Antrieb, der ihn in die Laufschuhe schlüpfen lässt. Der eine möchte abnehmen, der andere den Kopf frei bekommen und der nächste möchte sich selbst etwas auf seiner To-Do-Liste des Lebens beweisen.

Laufen ist für mich Liebe. Liebe zum eigenen Körper, zur Seele und zur Natur. Ich selbst bestimme Tempo, Strecke, Dauer und das Ambiente. Möchte ich genießen, möchte ich mich auspowern oder einfach mit einem Laufpartner den neuesten Klatsch und Tratsch austauschen? Ich entscheide und muss nicht mal eine Jahresmitgliedschaft abschließen oder mir einen Verein suchen.

Eine Sportart zu finden, in der man zeitlich flexibel und ungebunden sein kann, ist insbesondere für Eltern und einen Großteil der Berufstätigen mittlerweile ein Muss. Da erstaunt es nicht, dass man an manchen Samstagen denkt, es wäre jetzt die halbe Stadt zum Läufer geworden.

Laufveranstaltungen, Cup-Serien, Sie alle nehmen stetig zu und geben uns den Kick, den wir doch ab und zu auch in unserer Freizeit brauchen. Natürlich ist es schon ein Sieg, bei Nieselregen, permanenter Dunkelheit oder dezenten Minusgraden eine Runde durch den Park zu drehen, jedoch treibt uns auch insgeheim der Ehrgeiz nach mehr.
Manchmal ist es wirklich nur das eigene Streben nach Anerkennung und Leistung, dass uns die Strapazen eines Marathon-Trainings ertragen oder uns den grünen Smoothie am Morgen tatsächlich herunterschlucken lässt.

Ist das dann noch Liebe zum Laufen und zum eigenen Körper? Unsere Knie und Bänder würden an dieser Stelle bestimmt etwas Anderes behaupten aber ja, es ist Liebe. Denn nichts macht dich so glücklich und gesund, wie das positive Gefühl etwas geschafft zu haben.

3 Wochen Lauftraining, 5 Kg weniger auf der Waage. Dieses Glücksgefühl könnte kein Medikament der Welt erzeugen. Denn man hat es selbst geschafft, kein Zaubermittel, keine schreckliche Diätwurst, nein, man selbst war es mit seinem Kopf und seinen Beinen!
Unter den ersten in der Cup-Wertung, Platz 40 von 1000 Läufern. Man fühlt sich wie Superman. Klar hat man nichts gewonnen, doch man ist stolz wie nach einer großen Prüfung. Der Sieg im Kampf gegen sich selbst und der Schweinehund, der endlich Ruhe gibt, sind manchmal schöner und befreiender als jede Gehaltserhöhung.
Wer also auch im nächsten Sommer gesunde Energie freisetzen, einen Kampf mit sich selbst austragen oder einfach nur ganz viel ehrliche Anerkennung spüren möchte, kommt am 23.06.2019 zum 2. Schlossinsellauf in Lübben und setzt seiner Laufliebe ein neues Ziel.

Liste der Wertungsläufe

Da wir mittlerweile Wertungslauf für insgesamt 3 Cup-Serien sind (Spreewaldcup, Niederlausitzcup und Lausitz Laufserie), wir Strecken von 500m bis zum Halbmarathon und dazu noch ein absolut wunderschönes Ambiente im ruhigen Spreewald anbieten, findet bei uns eigentlich jeder Läufer das, was ihn selbst für diesen Sport antreibt.

Besinnliche friedliche Weihnachten

Wir wünschen allen moralischen Unterstützern und aktiven Helfern ruhige Feiertage, um sich auf das zu besinnen, was jedem wichtig erscheint.

Wir, vom Team Schlossinsellauf, denken in diesen Tagen auch an diejenigen, die unsere Unterstützung brauchen, eben moralisch oder auch aktiv. Nicht überall ist es dem Menschen möglich, so frei zu leben wie hier. Freiheit, im Sinne von dem friedlichen Miteinander, wie wir es in Deutschland seit vielen Jahren leben dürfen. Daher sollten wir diese Freiheit, ja diesen Schatz, teilen und mitteilen, anstatt Angst davor zu haben, dass uns jemand etwas wegnehmen könnte. Frieden ist unendlich teilbar und kostet doch eigentlich nichts, außer der Glaube an die Nächstenliebe.

Die Freiheit, die wir hier auch haben, um Sport zu treiben. Sich zu bewegen des Bewegens willen und dabei loszulassen, von den Sorgen des Alltags, die doch auch sehr persönlich und teils schwer wiegen.

Eurer Team Schlossinsellauf

Zwölf mal Podium im Spreewaldcup 2018

Am 24.11.2018 wurde der Schlussstrich unter die Saison des Spreewaldcups 2018 gezogen. Im Ergebnis der 11 Wertungsläufe der ganzen Saison lagen viele unserer kleinen, mittelgroßen und größeren Läuferinnen und Läufer sehr weit vorn.
Inzwischen wurde der Cup schon zum zwanzigsten Mal mit seinen nunmehr 11 Wertungsläufen von Februar bis Oktober ausgetragen. Diese Laufserie zeichnet insbesondere aus, dass sie viele kleine Sportveranstaltungen der Region Spreewald (Lübben, Luckau, Lübbenau) zusammenfasst.

Die Laufgemeinschaft der Evangelischen Grundschule Lübben beteiligte sich in diesem Jahr nun bereits zum zweiten Mal in imposanter Stärke und schickte teilweise über 40 Starter auf die Strecken der einzelnen Läufe. Immer mehr Eltern und andere Mitläufer aus dem Umfeld der Schule kommen inzwischen mit und begleiten nicht nur ihre Kinder, sondern sind selbst aktiv auf der Strecke unterwegs.
22 Sportler aus unserem Team haben es durch mindestens vier Teilnahmen in die Gesamtwertung des Spreewaldcups geschafft.
2 unserer Schützlinge – Karl Tulke und Pascal Wyrsch haben an allen 11 Läufen teilgenommen – stark! Dies hat sonst keiner der über 200 gelisteten Sportler geschafft.
Charlotte Dillan hat ebenfalls eine Auszeichnung bekommen, weil sie immerhin 10 Mal in diesem Jahr an den Start gegangen ist.
Neun weitere Kinder und Jugendliche haben tolle Platzierungen, zumeist sehr weit oben im Ranking erreicht und konnten sich über glänzende Pokale freuen. 11 Erwachsene haben es ebenfalls in die Wertung geschafft und strahlten gemeinsam mit dem Nachwuchs – Motivation pur für die kommende Saison 2019.

Platzierungen weiblich:

Altersklasse U 10

2. Platz: Shona Metz
3. Platz: Charlotte Dillan

Altersklasse U 12

1. Platz: Emma Kirsche

Altersklasse U 16

4. Platz: Jula Hinz

Hauptklasse

1. Maria Schwarz

Altersklasse W 35

5. Platz: Stephanie Hinz

Platzierungen männlich:

Altersklasse U 8

1. Platz: Ludwig Schwarz

Altersklasse U 10

2. Platz: Carl-Friedrich Wolff
3. Platz: Pascal Wyrsch

Altersklasse U 12

1. Platz: Max Leichner

Altersklasse U 14

1. Platz: Karl Tulke
2. Platz: Levi Hinz
4. Platz: Layton Lukas

Altersklasse M 35

2. Platz: Markus Hinz
3. Platz Ronny Vandrey
5. Platz: Mario Richter

Altersklasse M 40

1. Platz: Thomas Bartel
3. Platz: Björn Dahlheim
4. Platz: Bastian Ehrentraut
6. Platz: Denis Kirsche

Altersklasse M 45

2. Platz: Jens Leichner
9. Platz: Jens Peters

Im Rahmen der Auswertungsveranstaltung wurde gemeinsam mit dem Luckauer Läuferbund der Beschluss zur Bildung einer Arbeitsgruppe gefasst. In dieser sollen Probleme einzelner Veranstalter angesprochen und Möglichkeiten, den Spreewalcup weiter zu entwickeln, besprochen werden. Alle anderen Veranstalter der einzelnen Läufe sollen ebenfalls dazu eingeladen werden.

Im Anschluss der sehr gut organisierten Abschlussveranstaltung haben wir uns zum Saisonausklang am Feuer zu einer gemeinsamen Rostbratwurst und einem warmen Getränk bei Familie Leichner auf dem Hof zusammen gefunden. So haben wir nochmal das Jahr Revue passieren und Visionen für die kommende Saison besprechen können.

Wir grüßen und danken dem Luckauer Läuferbund für die tolle gemeinsame Saison!

Brockenmarathon 2.0

Norddeutschlands schwerster Marathon, mit diesem Untertitel wirbt der Veranstalter für diesen Lauf.

Der Marathon ist Teil des Harz Gebirgslaufes mit Start in Wernigerode. Auf unterschiedlichen Streckenlängen von 2 über 5, 11 und 22 Km kann man eben auch die Königsdisziplin bestreiten und 42 km über das gesamte Gebirge mit dem höchsten Gipfel, dem Brocken laufen.

In diesem Jahr machten sich insgesamt 6 Teilnehmer von uns auf die Reise durch die tolle Landschaft des Harzes. Unsere beiden Jungs erliefen sich die 5 km. Fünf Kilometer, die es in sich haben, ebenso wie bei den 11 km bei denen es etwa auf der halben Distanz bergauf ging, um dann die erlaufenen Höhenmeter mit Schwung wieder herunter zu schwingen.

Ich begab mich erneut auf die lange Reise mit dem Zwischenziel, dem Brockengipfel. Ich berichtete ja bereits im vergangenen Jahr über den speziellen Weg mit über 1200 HM, den man bei diesem Rennen gehen muss. Es bestätigte sich, das dass der stetige Wechsel zwischen bergauf und bergab sowie die unterschiedlichen Untergründe die speziellen Herausforderungen sind.
Kein Rhythmus, den man bei anderen Wettbewerben abspult, sondern man muss sich immer wieder neu auf die unterschiedlichen Bedingungen einstellen, neben der Streckenlänge selbst, die ja mental ohnehin schon eine Herausforderung ist.

In diesem Jahr gab es keine Ausreden. Die Vorbereitung lief nach einer längeren Zwangspause im Frühjahr sehr gut. Sensationelle meteorologische Bedingungen mit bereits knapp 20 Grad beim Start um 9:00 Uhr (im Oktober!) und 17 Grad später am Gipfel, strahlender Sonnenschein und kaum ein Lüftchen – perfekt!
Die Schuhwahl konnte nach den im letzten Jahr gemachten Erfahrungen auch effizienter gestaltet werden. Aus dem Trailschuh wurde in diesem Jahr ein robuster Straßenlaufschuh – die Entscheidung war auch richtig!

Ich fand gut ins Rennen und die meisten Passagen kamen mir noch bekannt vor. Dank der knapp 1000 Läufer allein auf dieser Distanz, hat man immer Läufer um sich herum bzw. in Sichtweite das macht es dann doch ein bisschen einfacher. Über Teilstrecken hatte ich auch Begleiter, 5 Kilometer war es mein Bruder, der allerdings dann wegzog und eine starke 3:40 h lief. Auf anderen Abschnitten hörte ich es dann auch mal hinter mir schniefen und jemand nutzte meinen kleinen Windschatten.

Es wurde für mich ein 4 Stundenrennen, mir fehlten am Ende 3 Sekunden für die 3 vorn, aber egal – wo ich die verbummelt habe weiß ich auch nicht so richtig! Im Ergebnis war es ein schöner Tag und alle anderen aus unserem Team haben ihre Strecken auch stark gemeistert und empfingen mich im Ziel.

Den Tag ließen wir bei dem sommerlichen Wetter auf der Terrasse unseres Ferienhauses ausklingen und abends beim Abendessen im Lokal beschlossen wir, es im nächsten Jahr wieder zu tun.

Mit Volldampf in die nächste Runde

Start Kinder beim Schlossinsellauf

Für die meisten liegt der 23.06.2019 noch in weiter Ferne. Für das Team des Schlossinsellaufes unter der Schirmherrschaft des Evangelischen Schulvereins Lübben e.V. ist er jedoch in greifbarer Nähe. Aus diesem Grund trafen wir uns in der vergangenen Woche zu unserem 1. Meeting für den 2. Schlossinsellauf. Nach einem kurzen Resümee über unsere Premiere im vergangenen Juni, stiegen wir sofort in die Planung und Aufgabenverteilung ein. So wird sich im nächsten Jahr nicht nur an den Startzeiten sowie den Teilnehmerzahlen etwas verändern, sondern auch unser Organisationsteam wurde optimiert und neu strukturiert. Als oberstes Ziel haben wir uns gesetzt, die erkannten Schwächen offen zu benennen und zu beheben, um so ein optimales Ergebnis für unsere Starter im nächsten Jahr zu erreichen. Nicht nur das Akquirieren von Sponsoren, Helfern und Partnern, sondern auch die Werbetrommel kommen bereits jetzt ins Rollen. Ohne Moos ist schließlich nichts los! Umso dankbarer sind wir, bereits jetzt die Treppendorfer Feuerwehr erneut an unserer Seite zu wissen und auch mit der Rewe Ģruppe und der AOK wieder verlässliche und unverzichtbare Sponsoren für das nächste Jahr im Boot zu haben.

Neben den uns bereits bekannten umfangreichen Planungsaufgaben, müssen wir auch eine neue und hoffentlich einmalige Hürde im nächsten Jahr bezwingen. Der Bau der B87 am Houwalddamm wird auch für unsere Veranstaltung eine Einschränkung, zumindest hinsichtlich der Auf-und Abbauarbeiten, mit sich bringen. Bei einem Meeting der Stadt Lübben mit den Veranstaltern der kommenden Events auf der Lübbener Schlossinsel erfuhren wir, welche Einschränkungen wir bei unserer Planung berücksichtigen müssen und wie wir als Organisatoren in Zusammenarbeit mit der Stadt effiziente Lösungen für einen reibungslosen Ablauf des Schlossinsellaufes finden können. Zu unserer großen Freude wird die Schlossinsel selbst als Austragungsort jedoch voll nutzbar sein. Welche Besonderheiten ihr bei eurer Anreise zum Lauf zu beachten habt, werden wir euch natürlich umfangreich im Vorfeld mitteilen, sodass auch jeder einen Parkplatz und natürlich den Weg zum Startbereich pünktlich findet!

Wenn ihr noch Anmerkungen oder Verbesserungswünsche an uns loswerden möchtet, sind wir hierfür jederzeit offen und freuen uns über eure Nachrichten. Der Schlossinsellauf ist in erster Linie ein Event von Läufern für Läufer. Je wohler ihr euch im Ziel fühlt, desto mehr haben wir unser Ziel erreicht.

Euer Schlossinsellauf-Team

Kleine Runde, großer Spaß!

Niewitzer Sportfest

Im kleinen Kreis mit 15 Läuferinnen und Läufern ging unser Team von der Evangelischen Grundschule Lübben am vergangenen Sonntag beim Niewitzer Sportfestlauf an den Start.

Angeboten wurden eine Bambini Strecke, auf welcher sich Franz Leichner eine hübsche Medaille sicherte, sowie eine Kinderstrecke über 2,5 km und die Strecken über 5 und 10 km. Auf allen Distanzen leuchteten unsere orangen Shirts.

Unser Laufnachwuchs konnte dabei fleißig Punkten und Charlotte Dillan aus der 2. Klasse freute sich bei den Mädchen über einen 2. Platz über 2,5 km und fand sich mit ihren Klassenkameraden Carl Friedrich Wolff auf Platz 2 unter den Jungen und Pascal Wyrsch auf Platz 3 in bester Podiumsgesellschaft. Auf der Distanz über 5 km liefen Levi Hinz und Corvin Karla aus Klasse 6 zum letzten Mal als Schüler der Evangelischen Grundschule, doch mit einem unverwechselbaren Lauf-Shirt als Abschiedsgeschenk im Gepäck, werden sie uns auch in Zukunft hoffentlich noch einige Male mit ihrer Lauffreude verstärken. Ihre Lauffreude konnte auch Loreen Leichner nach einer langen Zwangspause neu entfachen und absolvierte respektvoll die 5 km.

Trotz kleiner Orientierungsschwierigkeiten bei einigen unter uns, war es ein lustiger und erfolgreicher Abschluss des Schuljahres sowie Start in die Sommerpause. So bot das Sportfest in Niewitz neben kühlen Getränken, kinderfreundlichen Snacks und ambitionierten Fussballspielen des Spreewälder Fussballnachwuchses auch einen Kinderflohmarkt sowie eine Hüpfburg, die zum Verweilen einluden.

Nun liegen knapp 9 Wochen wohlverdiente Sommerpause vor uns, in welcher jedoch bei den meisten von uns die Beine nicht stillstehen werden. Nach dem Wettkampf ist vor dem Wettkampf! Wir nutzen die hellen und kühlen Abendstunden zur Vorbereitung auf die noch kommenden Laufveranstaltungen des diesjährigen Spreewald-Cups und basteln natürlich wieder fleißig an der Planung des Schlossinsellaufes 2019.

Es ist geschafft…..Falsch! Jetzt geht´s erst richtig los!

Start der Kinder beim Schlossinsellauf

Wenn sich Loreen Leichner und Markus Hinz auf einen Kaffee treffen, würde niemand ahnen, dass das ein Jahr später zu mehr als 400 Läufern auf der Lübbener Schlossinsel führt. Was im Sommer 2017 als Idee bei einem Stück Kuchen begann, ist am vergangenen Sonntag zur Realität geworden. Knapp 200 Kinder und Jugendliche folgten unserem Aufruf und traten sportlich gegeneinander an. Mit ihnen sowie weiteren 200 erwachsenen Läuferinnen und Läufern aus dem gesamten Bundesgebiet startete das Projekt „Schlossinsellauf – Familien bewegen“ in seinen ersten Durchgang. Ein Organisationsteam aus knapp 10 Leuten unter der Schirmherrschaft des Evangelischen Schulvereins Lübben e.V. sowie insgesamt 35 ehrenamtliche Helfer, vornehmlich von der Evangelischen Grundschule Lübben, sorgten am Sonntag für einen nahezu reibungslosen Ablauf des Events. So erhielt jedes Kind, dass die Ziellinie erreichte, einen Versorgungsbeutel mit allerhand Snacks und kleinen Aufmerksamkeiten, gespendet von der REWE Gruppe, der Spreewaldbank eG, dem KAEV und unserem Gesundheitspartner der AOK sowie eine handgemachte individuelle Medaille, gefertigt von den Schülern der Evangelischen Grundschule Lübben. Aufgeschnittenes Obst, verschiedene Getränke, eine Urkunde und ein anerkennendes Lächeln für das Geleistete standen für jeden Teilnehmer gratis im Ziel bereit. Eine Hüpfburg, Musik, unser sympathischer Moderator Martin Würfel und die Treppendorfer Feuerwehr sorgten dafür, dass sowohl alle Finisher, wie auch Zuschauer, unterhalten und mit Speis und Trank versorgt wurden.

Obwohl natürlich jeder ein Sieger war, der die zum Teil sehr anspruchsvollen verschiedenen Distanzen absolviert hatte, durften wir unter den Mädchen und Jungen der Altersklassen U8 bis U18 jeweils die ersten drei mit tollen Preisen auszeichnen, wie Gutscheinen des Tropical Island oder dem Spreeweltenbad in Lübbenau sowie Freikarten für den Kletterwald in Lübben. Die erwachsenen Siegerinnen und Sieger über die Distanzen von 5km bis 21km erhielten jeweils einen prall gefüllten, von REWE gesponserten Einkaufskorb mit allerhand Energieauffüllern. Dank der großzügigen Spende des Weinfachhandels „der Korken“ aus Lübben, konnten die Sieger sogar auf ihren Erfolg am Abend anstoßen. Weil Gewinner und Gold natürlich unweigerlich zusammen gehören, erhielt der jeweils 1. Platz den originell von Micha Brendel gestalteten Schlossinselpokal in Form eines goldenen Schuhleistens.

Der Goldene Schuh Pokal

Auch viele Vereine sind unserem Aufruf und der Auslobung des Lübbener Bürgermeisters Lars Kolan gefolgt und versuchten sich mit einer zahlreichen Teilnahme ihrer Vereinsmitglieder den begehrten und mit einer beachtlichen Spende für die Vereinskasse versehenen Bürgermeisterpokal zu erlaufen! Gewonnen hat hierbei mit weitem Abstand der Förderverein der sportbetonten Grundschule aus Lübben, welcher sich dank der über 100 teilnehmenden Vereinsmitglieder – welche sich auch einzeln insbesondere auf den Kinderstrecken stark präsentierten- in diesem Jahr über den gold-braun veredelten Schuhleisten freut. Aber auch der Evangelische Schulverein e.V. auf Platz 2 sowie der HC Spreewald auf Platz 3 konnten sich durch eine großzügige Aufmerksamkeit des Bürgermeisters über ihre zahlreiche Teilnahme freuen.

Trotz der kühlen Temperaturen und kurzzeitigem Nieselregen, sahen wir strahlende Kinderaugen, stolze Eltern und glückliche Sieger. Dank der tollen Stimmung, der ansteckenden Energie der Läufer, konstruktiver Kritik und vielen positiven Feedbacks sind wir enorm motiviert, auch im nächsten Jahr wieder alles und noch mehr für einen Tag zu geben, an dem jeder die Chance hat, eigene Ziele zu erreichen, einen Lohn für ein hartes Training zu erhalten oder einfach in der Gemeinschaft aktiv zu werden.

In diesem Sinne möchten wir allen Teilnehmern, Helfern, Sponsoren, Partnern und insbesondere der TKS und der Stadt Lübben (Spreewald) danken, dass aus einer Idee am Kaffeetisch ein Sportevent geworden ist, das nicht nur fortan fester Bestandteil des Spreewaldcups und Niederlausitzcups ist, sondern auch Veranstaltungshighlight in Lübben. Wir wollten Menschen, vornehmlich Kinder bewegen. Dass es 400 werden, haben wir uns nie erträumt. Deutschland lief in Lübben und wird es am 23.06.2019 wieder tun!

Micha Brendel Schlossinselpokal in Form eines Schuh

1 2 3 5