Der Teufel steckte in den Bergen

Sagenhaft ging es am vergangenen Sonntag für unsere Laufgemeinde in den Gehrener Bergen bei Luckau zu. Rund um den größten Riesenfindling Südbrandenburgs, dem Teufelsstein, starteten wir bei optimalen Temperaturen in das anspruchsvolle Abenteuer Teufelssteinlauf. Auf unebenem Terrain ging es die Berge hoch und wieder runter. Über 2,5 km und 4,7 km gingen unsere Jüngsten an den Start und hatten besonders so kurz vor dem Ziel noch einmal eine ordentliche Steigung zu bewältigen, welche bei dem einen oder anderen für mächtigen Muskelkater in den Beinen sorgte. Dennoch kämpften sich all unsere Schützlinge mit Bravour ins Ziel und konnten sich sogar über Platzierungen auf dem Treppchen freuen.

Die Erwachsenen starteten über 9,5 km und 19 km. Auch hier blieb das Zwiebeln in den Oberschenkeln nicht aus. Steigungen, welche man schlichtweg nur noch gehend absolvieren konnte, gestalteten diesen Lauf zu einem wahren Crosslauf mit einem stetigen Wechsel der Geschwindigkeit.

Die Atmosphäre der Gehrener Berge, der Anblick des wunderschönen Schloss Sinntrotz am Fuße des Berges und die Mystik des Teufelssteines, welcher bei besserer Wurfkraft des Teufels eigentlich in der Mönchskirche in Riedebeck landen sollte, waren trotz dieses sehr kräftezehrenden Laufes die Reise auf jeden Fall wert.

Natürlich sorgten auch die Organisatoren vom Luckauer Läuferbund wieder für eine tolle Stimmung, ausreichend Verpflegung und originelle Pokale in Form eines Miniaturteufelssteines.

Wir kommen also nächstes Jahr gern wieder wenn es heißt, auf die Berge fertig los!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.