Zwei Läufer, ein Ziel – 16. Potsdamer Schlösserlauf

Potsdamer Schlösserlauf

Wenn man sich im Dezember zum ersten Mal bei einem offiziellen Halbmarathon anmeldet, hat man irgendwie noch nicht auf dem Schirm, dass ein Wettkampf im Juni auch gern mal zum Hitzelauf werden kann. Egal, Augen zu und durch! Drei Monate intensives Training und eine Nervosität wie vor der Abiprüfung, lassen die von der Wetter-App angezeigten 32 Grad am Wettkampftag gar nicht mehr so schlimm aussehen. Die Profis sagen eh ,,die Temperaturen spielen keine Rolle“.

Naja, so ganz möchten sich unsere zwei Läufer des Evangelischen Schulvereins Lübben, welche am vergangenen Sonntag beim 16. Schlösserlauf in Potsdam über die 10 km und die Halbmarathon-Strecke gemeinsam mit fast 4000 weiteren Läufern an den Start gingen, dieser Einschätzung nicht anschließen.

Die erhofften Zeiten, bei den 10 km vielleicht unter die 40-Minuten Marke und beim Halbmarathon eine 1.55 h zu erreichen, waren bei bereits 25 Grad zum Start kein wirklich realistisches Ziel. Doch alles was die Hitze an diesem Tag in den Schatten stellte, vermochte die wunderschöne Kulisse, die diese Laufstrecken boten und die tolle Organisation der Veranstaltung vollständig kompensieren. Insbesondere die Halbmarathonstrecke führt einen durch den schönen Park Babelsberg, am Jungfernsee entlang und bietet links und rechts den Anblick prachtvoller Villen und historischer Denkmäler, welche im Park Sanssoucci ihren Höhepunkt finden. Vor lauter eindrucksvoller Optik vergaß man fast, dass man sich gerade in einem Wettkampf befindet.

Daran erinnerten einen jedoch immer wieder die wunderbaren Bewohner Potsdams, welche von ihren Häusern und vom Straßenrand aus für tatkräftigen Beifall und die gelegentliche Abkühlung mittels Gartenschlauch sorgten. Diese war auch nötig. Die Pulsuhr zeigte regelmäßig einen drohenden Blick und die Beine brannten. Ab Kilometer 16 halfen nur noch der pure Ehrgeiz, die 4 Liter Wasser vom Vortag und die Spannung auf das Gefühl, ins Ziel zu kommen.

Nach unglaublichen 41 Minuten kam Markus Hinz, der organisatorische Leiter des Schlossinsellaufes in das 10km-Ziel und feuerte noch tatkräftig Maria Schwarz an, welche nach 1.59 h die 21 km hinter sich lassen konnte.

Bei 29 Grad wird das Ziel und nicht die Zeit zum Ziel. Mit der richtigen Motivation und einer tollen Laufstrecke kann man wahrhaftig auch einen Hitzelauf wunderbar meistern, vorausgesetzt, man ist flexibel bei der Zielsetzung.

Sollte zum diesjährigen Schlossinsellauf am 23.06.2019 in Lübben also die Wetter-App einen Hitzelauf ankündigen, seid euch gewiss, wir fühlen mit euch, werden euch motivieren, abkühlen und versprechen euch, dass das Meistern einer derartigen Herausforderung das Läuferherz noch mehr puschen kann, als eine neue Bestzeit.

Euer Team Schlossinsellauf

Ein Kommentar

  • Heidrun Liebsch

    Kompliment und Hochachtung an die Läufer. 🏃‍♀️🏃‍♂️

    Der Beitrag sprüht vor Leidenschaft zum Laufen .

Schreibe einen Kommentar zu Heidrun Liebsch Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.