Mit einem Klick zum Sieg…

Es ist soweit: das Anmeldeportal zum 2. Schlossinsellauf in Lübben ist eröffnet. Wer sich also einen der begehrten Startplätze am 23.06.2019 sichern möchte, sollte nicht lange zögern und sich noch heute das Ziel Schlossinsellauf 2019 setzen!

Aufgrund der großen Resonanz im letzten Jahr und der unglaublichen Zahl von über 400 Startern, werden wir für den kommenden Lauf nun bis zu 300 Startplätze mehr zur Verfügung stellen. Wie auch im letzten Jahr werden Kinder und Jugendliche kostenlos an den Start gehen können und auch für die Erwachsenen werden wir weiterhin eine erschwingliche Startgebühr erheben.

Gerade nach der genussvollen Weihnachtszeit, in der weniger der Sport als das Schlemmen und Entspannen im Vordergrund standen, kann es doch für das Abtrainieren üppiger Festtagsgerichte und Schaffen neuer Ziele im kommenden Jahr keine bessere Motivation geben, als die Teilnahme am Lübbener Schlossinsellauf.

Wer im letzten Jahr vielleicht noch die 5 km zum ersten Mal erzwungen hat, könnte sich am 23.06.2019 schon die 10 km zum Ziel setzen. Egal ob Jung oder Alt, bei diesem Lauf kann jeder seine persönlichen Ziele allein oder zusammen mit der Familie erreichen. Wer träumt nicht davon, eine Medaille oder gar einen Pokal im eigenen Zimmer platzieren zu dürfen? Gemeinsam mit euch können wir diesen Traum wahr werden lassen. Also ab zum Anmeldeportal und dann rein in die Laufschuhe. Wir freuen uns auf euch!

Finisher-Shirt 2019

Für den Schlossinsellauf 2019 bieten wir bis zum 02.06.2019 direkt bei der Online-Anmeldung ein kleines Extra an: Das Finishershirt*. Bei einer entsprechenden Auswahl im Anmeldeportal erhöht sich dann die Startgebühr um 21EUR.

Das Laufshirt aus atmungsaktivem Funktionsmaterial wird dem Sportler von unserem Team zusammen mit der Startnummer am Veranstaltungstag übergeben.

Das Shirt gibt es in folgenden Varianten und Größen:

  • Damenshirt (leicht tailliert) in den Größen: 34 – 48
  • Herrenshirt in den Größen: S – XXL

*) Bei den Shirts handelt es sich um Einzelanfertigungen in begrenzter Stückzahl. Die Herausgabe der Shirts erfolgt unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung. Ein Umtausch oder eine Rückgabe mit Rückerstattung sind ebenfalls ausgeschlossen.

Laufend freuen & genießen

Laufen kann Freude machen, glaubt es mir – auf das Tempo kommt es an! Der Mensch wurde dazu geboren um zu laufen. Es ist schlichtweg die natürlichste Bewegungsform des Homo sapiens…nicht das Auto fahren, wie ich es von vielen immer höre, wenn ich sie mit großen Augen ansehe, warum sie für eine Kurzstrecke das Auto nutzen. Medial wird uns oft genug vermittelt, dass die Menschen sich zu wenig bewegen und persönlich hat sicherlich jeder schon die Erfahrung gemacht, dass gerade nach einem entspannten Wochenende auf Sofa und Bett bzw. nach einer Arbeitswoche, in der man mehr oder weniger am Bürostuhl fest getackert war, die Knochen und Muskeln besonders schmerzen und man sich verspannt fühlt. Und gerade dann, wenn man glaubt, keinen Schritt mehr tun zu können, wäre es sinnvoll sich in Bewegung zu setzen.

Ich bin mir sicher, dass jedem (gesunde Knochen natürlich vorausgesetzt) mit dem Willen es zu schaffen, das Laufen Spaß machen kann.
Laufen wird dann zum Genuss, wenn man sein Wohlfühltempo gefunden hat. Da dies sehr unterschiedlich ist, sollte man sich Zeit lassen und bei den ersten Laufversuchen ganz entspannt bleiben. Neues fängt man bekanntlich nicht nur „mit kleinen Schritten“ an, sondern beim Laufen halt auch mit kurzen Strecken. Zudem ist es wichtig, Laufen nicht als ständigen Wettkampf zu verstehen und nicht immer maximal unterwegs zu sein.

Dem ein oder anderen mag es unangenehm sein oder merkwürdig vorkommen während des Lauftrainings zwischendurch zu gehen oder hin und wieder in ein langsameres Laufen zu verfallen. Diese Trainingsform ist für den Anfänger aber sehr effektiv, weil man absolut individuell und abhängig von der eigenen Tagesform sein Pensum gestalten kann. Selbst Lauferfahrene legen Gehpausen in ihrem Lauftraining ein, wenn sie sich an neuen, längeren Distanzen bzw. nach länger andauernden Laufunterbrechungen wieder an die gewohnte Laufstrecke heran tasten.

Für den Beginn eine 3 km-Runde oder eine Pendelstrecke 2-3 Mal in der Woche, dann macht Sport irgendwann Spaß – versprochen! Rituale schaffen und das Training mit anderen Gewohnheiten verknüpfen ist durchaus hilfreich. Besonders viel Spaß und Motivation entsteht zusätzlich durch das Laufen mit Gleichgesinnten. Eine solche Gruppendynamik ist besonders hilfreich um in den kühleren Herbst- und Wintermonaten laufend am Ball zu bleiben, um im Frühling nicht wieder mit dem „inneren Schweinehund“ wilde Diskussionen führen und bei Null anfangen zu müssen.

Für den Anfang empfehlen sich besonders die Pendelstrecken, weil man sich so 2 Ziele setzt: den Wendepunkt und die Haustür. Die Strecke bis zum Wendepunkt kann man dann je nach Kondition verlängern und merkt so seine persönliche Steigerung, was sehr motivierend ist und unglaublich stolz macht. Aufs Tempo kommt es dabei gar nicht an. Günstig ist es mehrere Strecken zu haben um nicht nur dem Körper sondern auch dem Kopf eine gewisse Abwechslung zu gönnen.
Wenn man dann irgendwann alle Strecken seiner Umgebung erkundet und seine ganz persönliche Lieblingslaufdistanz gefunden hat, kann man ja anfangen am Tempo zu arbeiten. Aber immer daran denken: Es zählen allein Bewegung, Freude & Genuss!

Also, wann fängst du an dich laufend zu freuen & genießen?

Es grüßt schon wieder laufend unterwegs mit großer Freude…